Mein Umzug…und die Linsensuppe

Mein Umzug…und die Linsensuppe Nach langer Zeit melde ich mich zurück. Seit heute habe ich endlich wieder Internet Zuhause. Zuhause ist da, wo man sich wohl fühlt, oder? Und ich muss sagen,.dass ich mich hier, wo ich gerade bin, sehr … Weiterlesen

Mein viiiel zu emotionaler Bericht über meine erste Motorradtor, aber so bin ich nun mal!

Hallo liebe Leser, ich hatte das Glück, das ich letzte Woche eine Motorradtour machen durfte. Es war nicht mein „erstes Mal“ on the Road, aber bislang habe ich die Landesgrenze noch nie überschritten. Ich bekam das spontane Angebot diese Tour … Weiterlesen

Entschuldigung für meine Ausdrucksweise, aber geiler Scheiss!!!

Da habe ich mir heute endlich  frische Erdbeeren für Marmelade gekauft. Ausserdem wollte ich mal Erdbeerlimes probieren. Noch nie getrunken!  Rezept  für  meinen Thermi rausgesucht und ab die Post. Was soll ich sagen,  ich hab 2 Gläser „probiert“, bin begeistert  … Weiterlesen

Sonnige Grüße und was es sonst so Neues gibt…

Guten Morgen (oder zu welcher Tageszeit auch immer meinen Worterguss so liest…),

ich sitze hier auf dem Balkon, mit einer Tasse Kaffee und butterverschmierten Fingern. Es gab gerade Toast mit eben selbiger und mit Honig. Kennt Ihr das, wenn man einfach glücklich ist? Die Sonne scheint schon (zwar nicht auf meiner Seite des Hauses, da kommt sie erst später), es ist warm und ich habe Urlaub. Eigentlich wollte ich heute mit meinem Neffen was shoppen gehen zum bestandenen Abi, aber das habe ich kurzerhand auf morgen verschoben, denn wer weiß, ob es morgen nicht schon wieder regnet.

Tja in meinem Leben hat sich ein bisschen was verändert. Ich würde es mit den Worten ausdrücken „Läuft bei mir“

Ich frage mich zwar zwischendurch immer, wann der große Knall kommt und irgendwas passiert, traurig das ich so denke, aber egal was ich mir gerade vornehme, klappt. Die größte Veränderung ist mein Umzug. Ich liebe eigentlich meine kleine Wohnung hier auf dem Land. Ich werde morgens von Vogelgezwitscher geweckt, ich wohne nah bei einem See (aber ich war so oft da in 8 Jahren, das ich das an einer Hand abzählen kann, aber egal- er ist da), ich habe nette Nachbarn, mit denen man auch schon mal auf einem Sonntag spontan ein Glässchen Prossecco hebt und ich fühle mich hier einfach sauwohl. Warum ich umziehe? Weil meine Wohnung leider auch ein paar Macken hat. Wenn es regnet, steht mein Keller unter Wasser. Ich habe zuviel Sachen für eine kleine Wohnung, obwohl ich die letzten Jahre echt mein Inventar reduziert habe, die Wände sind so dünn, ich kenne die schlaf-bade und Telefonverhalten meiner Nachbarn. Hat mich irgendwie nie gestört, jetzt wo ich weiß, meine Zeit hier ist begrenzt, jetzt nervt es mich. Ich ziehe zum 1.9 in meine Traumwohnung, zurück in die Stadt, wo ich aufgewachsen bin. Am Tag des Besichtigungstermins, standen erst alle Zeichen schlecht. Pünktlich Feierabend, ab in die Bahn, dann ein Unfall, nichts fährt mehr. Aus irgendeinem Grund bin ich dann losgelaufen. Fast 3 km, im Hinterkopf „Ich darf das nicht verpasssen, ich nehme mir gleich ein Taxi!“ Ein aufgeregter Anruf beim Makler „ICH KOMME GLEICH; SIE DÜRFEN NICHT GEHEN“ und dann kam die Bahn, ich war pünktlich da.Ich bin in die Wohnung und mir war schon im Flur klar, die isset. Sie ist fast 90m² groß, geht über zwei Etagen. Ist hell, groß und freundlich. Sie hat ein ausgebautes Dachgeschoss, mit vielen Fenstern im Dach, Balken und einer Dachterrasse. Ich bin da durch und wusste, das ist meine. Auf der Treppe nach oben dachte ich, geil, hier kann ich Halloween Kerzen hinstellen…Mein Gedankenkarussel war vom ersten Schritt aktiv. Was ich hier alles machen kann. Ich kann Leute einladen, ich habe ein Ankleide und ein Esszimmer, ich kann im Sommer in Unterwäsche rumlaufen und keiner siehts, den Katzen wird das super gefallen. Ich kann zu Fuß zur Bahn laufen. Leider ist sie dementsprechend teurer. Ich habe alles durchgerechnet, und ich müßte das trotzdem hinbekommen. Ich werde mich vielleicht hier und da etwas einschränken müßen, und das bereitet mir als einziger Wermutstropfen sorgen, das ich mich vielleicht übernehme. Aber auch hier hatte meine große Schwester den Einfall :“Du nimmst die Wohnung, im Notfall gehst Du putzen“ und das habe ich mir vorgenommen. Wenn ich merke, es wird knapp, suche ich mir noch was nebenbei. Aber die Wohnung, musste ich haben. Mit mir hat sich noch eine Familie für die Wohnung interessiert. Bis zum letzten Tag hatte ich Angst das ich sie nicht bekomme, aber es ist meine! Ich habe das verdammte Glück, das ich die Wohnung so bekomme, das ich 3 Monate Zeit zum kündigen hatte und nicht doppelt Miete zahlen musste. Jetzt sitze ich hier und denke nur noch darüber nach, was ich noch alles brauche. Ich habe mir nämlich vorgenommen, das ich mit meiner neuen Wohnung, auch mit vielen Sachen aufräumen möchte. Ich möchte meinen Stil ändern, und endlich eine Wohnung haben, wie ich sie mir vorstelle. Skandinavisch soll er werden. Stühle habe ich bereits bestellt, ich brauche noch einen Tisch und das ein oder andere. Ich bin aufgeregt und habe auch Angst. Ich hasse es umzuziehen. Ich hasse es, das andere meinen Kram tragen und schleppen müssen. Aber ich habe eine großartige Familie und Kollegen, die sich sofort angeboten haben.

Mein Kaffee ist leer und ich weiß nicht mehr, was ich noch dazu schreiben könnte. Ich sag mal tschüß und melde mich gleich noch mit neuen Rezepten!!!

 

 

Ich liebe den Bic Mac

Am Wochenende gabs selbstgemachte Hamburger. Genau genommen, Chickenburger. Sehr lecker. Vom Brötchen bis zum Pattie alles selbstgemacht. mmmh!
Ich hatte im Vorfeld noch nach einer Hamburger Sauce geschaut, und eine gefunden, die fast wie Bic Mac Sauce schmeckt. Allerdings habe ich milden Senf genommen, mit medium Senf ist die Sauce bestimmt nahezu identisch. Das Rezept ist wie gesagt, nicht von mir….
3 EL Schmand
3 EL Mayonnaise
3 gestrichener Teelöffel Ketchup
3 gestr. TL Senf
1 Stück kleine Zwiebel
2 Stück Gewürzgurken
2 Prisen Salz
2 Prisen Pfeffer
Am Anfang eine halbe Zwiebel klein würfeln. (Ich hab das mit dem Thermi gemacht), dann die Gewürzgurken dazu. Dann in die gewünschte Konsistenz zerkleinern.  Ich hatte das sehr klein.  Nun denn Rest dazu und alles gut verrühren. Abschmecken- guten Appetit!